Eberraute

Die Eberraute findet als Küchenkraut und Gewürz heutzutage nur noch selten Verwendung und wird eher als Heilkraut oder als Lufterfrischer eingesetzt. Bekannt ist die Pflanze vor allem aus Gärten mittelalterlicher Klöster.

Übersicht – Eberraute

Botanischer Name: Artemisia abrotanum
Höhe: 70-150 cm (im Topf eher niedrig)
Aussaat: April in Saatschalen
Erde: nahrhafte Erde mit Sand vermischt und mit Splitt oder Kies abgedeckt
Lebensdauer: mehrjährig
Standort vollsonnig
Düngung: nicht nötig
Wasser: kein stehendes Wasser, verträgt Trockenheit
Blütezeit: Juli bis Oktober

Wuchs, Blatt und Blüte

Das Blatt der Eberraute ist gefiedert, tief eingeschnitten, graugrün bis silbergrau und mit feinen seidigen Haaren überzogen. Die Pflanze duftet bei Berührung angenehm fruchtig. Zwischen Juli und Oktober bildet die Eberraute grünlichgelbe, winzige und kugelförmige Blüten aus. Die Blüte bildet sich in aufrechten belaubten Rispen.

Balkon und Terrasse

Die Eberraute wirkt in großen Gefäßen auf Balkon und Terrasse sehr dekorativ. Die zitronig frisch duftende Blattpflanze dient auch zur Abwehr lästiger Insekten.

Pflege

Die Eberraute ist sehr genügsam und verträgt Trockenheit besser als zu viel Feuchtigkeit. Daher auf einen guten Wasserabzug im Gefäß achten. Die Pflanze im Winter draußen unbedingt vor Nässe geschätzt aufstellen.

Verwendung von Eberraute

Die feinen, getrockneten Blätter der Eberraute eignen sich sehr gut für aromatisch- würzige Potpourris oder für Duftsäckchen. Man kann auch ganze Zweige zur Mottenabwehr in den Kleiderschrank hängen.

Aussaat und Vermehren

Die Aussaat erfolgt im April in Saatschalen. Die feinen Samen der Eberraute sollten Sie nur andrücken. Später werden die kleinen Pflänzchen vereinzelt. In großen Gefäßen empfiehlt es sich in Dreier-Gruppen zu pflanzen. Die Topferde soll immer mager sein.

Gartentipp

Im freien gepflanzt mag die Eberraute einen vollsonnigen Standort in nahrhafter Erde, die mit Sand vermischt wird. Die Eberraute wächst besonders gut, wenn der Boden zusätzlich mit wärmespeichernden Splitt oder Kies abgedeckt wird.