Frauenmantel

Der Frauenmantel ist als Zier- und Heilkraut bei vielen Gartenfreunden beliebt. Frauenmantel ist auch als Frauenkraut bekannt und verdankt seinen Namen dem Einsatz in der Volksmedizin als Kraut gegen Frauenleiden.

Übersicht – Frauenmantel

Botanischer Name: Alchemilla
Höhe: 15-45 cm bei zirka 60 cm Breite
Aussaat: im Frühjahr am Fenster, im Frühsommer direkt ins Beet
Erde: Pflanzerde mit beigemischtem Lehm
Lebensdauer: mehrjährig
Standort vollsonnig bis Halbschatten
Düngung: nicht nötig
Wasser: gleichmäßige Feuchtigkeit, keine Staunässe
Blütezeit: Juni bis August

Wuchs, Blatt und Blüte

Frauenmantel ist mehrjährig, wird zwischen 15 – 45 cm hoch und zirka 60 cm breit. Das Blatt der Pflanze ist zartgrün, nierenförmig, gelappt und gezähnt an langen Stielen sowie bizarr gefaltet und bildet auffallende Adern. In der Zeit von Juni bis August bildet der Frauenmantel grünlichgelbe Blüten. Dies sind sehr klein und stehen in großen Trugdolden.

Frauenmantel auf Balkon und Terrasse

Zwei bis drei Pflanzen bilden ein üppiges Polster im geräumigen Einzeltopf, als Unterpflanzung von Kabelpflanzen umspielt Frauenmantel den Gießrand.

Pflege

Der Pflanzerde möglichst etwas Lehm untermischen. Für gleichmäßige Feuchtigkeit sorgen, aber Staunässe vermeiden. Durch einen starken Rückschnitt nach der ersten Blüte wird die Pflanze angeregt. Frauenmantel kann so den ganzen Sommer über zu blühen.

Verwendung von Frauenmantel

Frauenmantel ist in der Volksmedizin ein wichtiges Heilmittel gegen Menstruationsbeschwerden und andere Frauenleiden sowie bei Magen- und Darmbeschwerden, Husten und Heiserkeit. Äußerlich wird Frauenmanteltee bei Hautentzündungen auf Kompressen angewandt. Wer sich solch einen Tee nicht selbst herstellen möchte, wird hier fündig.

Frisch geschnittene Blütenstängel und Blätter vom Frauenmantel sind ein tolles Beiwerk für üppige Blumensträuße. Getrocknete Blütenstände kommen in haltbaren Blumenarrangements gut zur Geltung.

Gartentipp

Die Aussaat erfolgt beim Frauenmantel im Frühjahr am Fenster oder im Frühsommer direkt aufs Beet. Weiterhin ist eine Vermehrung durch Teilung der Wurzelstöcke im Frühjahr oder Herbst möglich. Frauenmantel vermehrt sich auch häufig durch Selbstaussaat. Auf sehr nahrhaften Böden können sich schnell große Pflanzenteppiche bilden dei andere Pflanzen zurückdrängen.