Katzenminze

Die Katzenminze ist ein sehr dekoratives Gartenkraut mit süßlichem Geruch. Den Namen verdangt die Katzenminze ihrer magischen Anziehungskraft auf Katzen. Viele Gartenfreunde kultivieren die Pflanze am liebsten in Blumentöpfen und großen Gefäßen.

Übersicht – Katzenminze

Botanischer Name: Nepeta cataria
Höhe: 30-60 cm
Aussaat: im Frühjahr durch Saat oder Vermehrung durch Stecklinge
Erde: sandig und gut wasserdurchlässig
Lebensdauer: mehrjährige Pflanze
Standort volle Sonne bis lichter Schatten
Düngung: äußerst sparsam
Wasser: regelmäßig, leicht feucht halten
Blütezeit: Juni bis Juli und September bis Oktober

Wuchs, Blatt und Blüte

Die Katzenminze gedeiht mehrjährig und erreicht dabei eine Höhe von 30 bis 60 cm. Die Stauden werden zirka 45 cm breit. Die Blätter erscheinen graugrün und sind oval mit gezahnten Rand. Die Unterseiten sind behaart und duften aromatisch. Die Katzenminze bildet lavendelblaue beziehungsweise violette Röhrenblüten in aufrechten Ähren. Diese blühen von Juni bis Juli sowie von September bis Oktober.

Katzenminze auf Balkon und Terrasse

Katzenminze wirkt am schönsten, wenn ihre Zweige sich über den Rand eines großen Gefäßes legen können. Daher eignet sie sich als Trogbepflanzung oder zur Unterpflanzung von winterfesten Topf-Bäumchen wie Schlitz-Ahorn, Hochstamm-Rosen oder Perückenstrauch.

Pflege und Standort

Die Topferde soll sandig und gut wasserdurchlässig sein. Als Standort für die Pflanze sollte volle Sonne bis lichter Schatten gewählt werden.

Vermehrung und Aussaat

Das Vermehren erfolgt bei der Katzenminze durch Aussaat oder durch Teilung großer Pflanzen im Frühjahr. Fingerlange, von Blüten und Knospen befreite Kopfstecklinge können im Frühsommer in sandiger Erde bewurzelt werden. Dabei sollte für das Anzucht-Gefäß ein schattiger Standort gewählt werden.

Verwendung von Katzenminze

Die Katzenminze kann den Sitzplatz viele Wochen lang in süße Duftwolken hüllen. Blätter für Kräutertees zur Hauptblütenzeit sammeln und an einem luftigen, schattigen Ort auf Papier ausgebreitet trocknen.

Gartentipp

Nach der Hauptblüte die Katzenminze zurückschneiden, dann blüht sie im Herbst ein zweites Mal. Damit Katzenminze nicht vom Stubentiger platt gewalzt wird, eine Maschendrahthaube über die austreibende Pflanze stülpen. Diese wird rasch überwuchert.