Römische Kamille

römische KamilleDie römische Kamille wird besonders gerne im Mischgärten und im Bauerngarten angepflanzt. Die Kamille ist fast weltweit bekannt und wird durch ihre herausragenden Eigenschaften sehr geschätzt. Die römische Kamille kann auch in Blumenkästen oder in Pflanztöpfen auf Balkon und Terrasse sehr dekorativ wirken.

Übersicht – römische Kamille

Botanischer Name: Chamaemelum nobile
Höhe: bis 30 cm
Aussaat: im Frühjahr in Saatschalen
Erde: sandig, gut durchlässig, nicht humusreich
Lebensdauer: mehrjährig
Standort sonnig bis halbschattig
Düngung: sehr sparsam
Wasser: feucht halten, Staunässe vermeiden
Blüte: meist kleine weiße Strahlenblüten mit gelber Mitte
Blütezeit: Ende Juni bis September

Wuchs, Blatt und Blüte

Die römische Kamille ist mehrjährig. Sie wird bis 30 cm hoch und entwickelt kriechende Triebe. Die Blätter der römischen Kamille sind grasgrün und sehr fein gefiedert. Sie verströmen einen angenehmen fruchtigen Duft nach Apfel und Banane. Ab Ende Juni bis in den September blüht die römische Kamille mit relativ kleinen weißen Strahlenblüten mit gelber Mitte. Die Art "Auslese Plena" erreicht nur eine Höhe von 15 cm und trägt gefüllte, cremeweiße Blüten.

Gartentipp und Pflege

Römische Kamille mag es sonnig bis halbschattig. Der Boden sollte gut durchlässig, sandig und nicht zu humusreich sein. Die gefüllte Sorte braucht Dünger und mehr Feuchtigkeit. Dennoch sollten Sie in den Gefäßen für guten Wasserabzug sorgen. Stauende Nässe wird von der römischen Kamille nicht vertragen. Blütenpflanzen sollten Sie regelmäßig ausputzen. Wird die Kamille als Duftrasen angebaut sollten Sie diesen bei Bedarf etwas zurückschneiden.

Römische Kamille auf Balkon und Terrasse

Einzelpflanzen der Römischen Kamille mit einfachen oder gefüllten Blüten wirken sehr gut in gemischten Balkonkästen oder solo in mobilen Gefäßen. In Trögen und flachen Schalen empfiehlt sich die nicht blühende Variante Treneague der römischen Kamille als Duftrasen.

Römische Kamille aussähen und vermehren

Die Aussaat erfolgt im Frühjahr in Saatschalen mit feinkrümeliger Erde. Sämlinge der römischen Kamille können Sie als Gruppen in geräumige Töpfe pflanzen. Im Freiland wirkt die Pflanze im Kräutergarten sehr dekorativ.

Verwendung

Die häufigste Verwendung findet die Pflanze sicher als Kamillentee. Hierfür können Sie die Blüten selber trocknen oder im Fachhandel (z.Bsp bei TeeKrone.de) kaufen. In Europa wird die römische Kamille als Tee gegen Magen- und Darmbeschwerden eingesetzt. Das Blütenextrakt wird als Beruhigungsmittel eingenommen, bei Erkältung inhaliert und bei Hautentzündungen aufgetupft.

Mehr zum Thema Tee finden Sie unter http://tee.wissbegierig.com/

Extra-Tipp: In sommerlichen Duft- Potpourris haben gefüllte Kamilleblüten einen besonderen optischen Reiz. Bei einfachen Blüten fallen vor allem die dicken gelben Knöpfe der Blüten auf.